Phagenesis stellt erste Behandlung für akute Dysphagie vor

Oktober 2012

Barcelona – 25. Oktober 2012 – Phagenesis® präsentiert heute die weltweit erste zugelassene Behandlung für akute Dysphagie nach einem Schlaganfall.

Das Phagenyx® System gibt ein kalibriertes elektrisches Reizsignal an den Rachen (Oropharynx) für jeweils 10 Minuten an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei Patienten mit Dysphagie ab, einer zur Invalidität führenden Erkrankung, die einen sicheren Schluckvorgang unmöglich macht und von der etwa die Hälfte aller Schlaganfallpatienten betroffen ist.[1]. Randomisierte klinische Studien haben gezeigt, dass dieses Behandlungsprotokoll zu statistisch signifikanten Verbesserungen der Schluckfunktion der Patienten führt.

Phagenesis® gab zudem auf dem Jahreskongress der European Society for Swallowing Disorders (ESSD) in Barcelona, Spanien, die ersten Umsätze seines Phagenyx® Systems im Rahmen eines siebenstelligen Transaktionsgeschäfts mit Modern Pharmaceutical Company (MPC), einem führenden Vertriebshändler im Nahen Osten, bekannt. Phagenyx® wird anfangs im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den Markt kommen.

Daniel Green, CEO von Phagenesis®, dazu: „Unser Team hat in den letzten Monaten unermüdlich gearbeitet, um das Produkt auf den Markt zu bringen. Wir stellen damit Ärzten die Instrumente zur Verfügung, die sie brauchen, um Dysphagie zu behandeln und das Leiden zahlreicher Schlaganfallpatienten zu lindern.“

Das Phagenyx® System ist das Ergebnis aus nahezu 20 Jahren Forschungsarbeit von Professor Shaheen Hamdy an der Universität Manchester in Großbritannien. Das in Manchester ansässige Unternehmen Phagenesis® wurde 2007 gegründet, um die Arbeit von Professor Hamdy in einer geeigneten Technologie für den täglichen Einsatz in Krankenhäusern umzusetzen.

Dysphagie erhöht das Risiko einer Aspirationspneumonie erheblich, die mit längeren Krankenhausaufenthalten, Verlegung auf die Intensivstation, teuren Medikamenten sowie einem Mortalitätsrisiko einhergehen kann. Die Genesung kann Monate dauern und manche Patienten erlangen ihre normale Schluckfunktion nie mehr zurück. Klinische Studien zur Abgabe von elektrischer Stimulation mit Phagenyx® haben nicht nur eine Verringerung der Aspiration (Inhalation von Flüssigkeiten oder Feststoffen) ergeben, die zu einer lebensbedrohlichen Pneumonie führen kann, sondern auch eine Verkürzung des Krankenhausaufenthaltes von Schlaganfallpatienten um fünf Tage. Ausgehend von der Verkürzung des Krankenhausaufenthaltes haben die Studien gezeigt, dass Phagenyx® Kosten spart und klinisch wirksam ist.

Hinweise an die Redakteure

[1] http://stroke.ahajournals.org/content/36/12/2756.full.

Über Phagenesis®

Phagenesis® widmet sich der Entwicklung der ersten klinisch erprobten Behandlung für Dysphagie, eine zur Invalidität führende und oft tödlich verlaufende Erkrankung, bei der die sichere Schluckfunktion des Patienten gestört ist. Dysphagie kann zur Inhalation von fester oder flüssiger Nahrung und darauffolgender Pneumonie führen. Die betroffenen Patienten müssen auf unbestimmte Zeit über eine Sonde ernährt werden, was ihre Lebensqualität enorm beeinträchtigt. Viele sind zudem wegen Depression in Behandlung. Phagenesis® schloss 2010 eine erste Finanzierungsrunde in Höhe von 2 Millionen £ und 2011 eine zweite Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Millionen € ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.phagenesis.com.

Über Modern Pharmaceutical Company

MPC ist ein führender Anbieter von Gesundheitslösungen mit vier Geschäftsbereichen: Pharmazeutika, Medizinprodukte (Verbrauchsmaterialien, Produkte für Dentalmedizin, Labor und Diagnostik), Verbraucherprodukte (Körperpflege und Kosmetik) sowie Apotheken. Wir verfügen über die richtige Mischung aus Expertise, Kompetenz und lokalem Know-how. MPC ist Anbieter einer breiten Palette an Dienstleistungen, von Import über Produktregistrierung bis hin zu Vertrieb und Marketing über verschiedene Produktkategorien und regionale Märkte hinweg. Mit diesem breiten Spektrum ist MPC imstande, nahtlose und aufeinander abgestimmte Lösungen anzubieten, welche die kommerziellen Interessen unserer Kunden und Partner einfach und effizient erfüllen. Weitere Informationen finden Sie hier: www.mpchealthcare.com

Pressekontakt:

Phagenesis Limited
contact@phagenesis.com
Tel.: +44 (0)161 820 4525

Phagenesis ernennt Vorstand und CEO

September 2012

Manchester, 8. Juli 2010 – Phagenesis Limited, technologischer Marktführer in der Behandlung von Schlaganfallpatienten, hat Henry Hyde-Thomson zum Vorstand und Daniel Green zum CEO ernannt. Beide bringen eine Fülle an Erfahrungen im Bereich des Ausbaus junger Unternehmen in den Ableger der Universität Manchester ein. Unter ihrer Führung wird Phagenesis® eine neue Behandlungsart für Schlaganfallpatienten mit Dysphagie entwickeln, eine häufige Erkrankung, die das sichere Schlucken von Nahrung und Getränken verhindert bzw. beeinträchtigt.

Die von Phagenesis® entwickelte Technologie besteht aus einem Gerät, das elektrische Impulse an den Rachenbereich abgibt, die das Gehirn dazu bringen können, die Schluckfunktion wiederherzustellen. Mindestens 50% aller Schlaganfallpatienten leiden an einer gestörten Schluckfunktion. Abgesehen von einer stark beeinträchtigten Lebensqualität führt Dysphagie oftmals zu Inhalation von Flüssigkeiten und lebensbedrohlicher Pneumonie. Zudem belaufen sich die Kosten im Zusammenhang mit Dysphagie allein in den ersten Wochen auf Tausende Euro pro Patient und können auf unbestimmte Zeit weiter anfallen, sofern die Schluckfunktion des Patienten nicht wiederhergestellt wird.

Daniel Green, Ex-CEO von Repregen Ltd, dazu: „Die Technologie von Phagenesis® hat ihren unschätzbaren Wert für Patienten, für die es keine wirksame Behandlung mit Arzneimitteln oder Medizinprodukten gibt, bereits demonstriert. Unsere Herausforderung ist es nun, diese Technologie Patienten und dem Gesundheitswesen weltweit zugänglich zu machen.“ Green ist Mitgründer von Repregen, einem Ableger des Imperial College, der 2006 entstand. Davor war er als Venture Capital Investor bei HBM Partners in Zürich, Dresdner Kleinwort in London sowie MVM, ebenfalls in London, tätig.

Henry Hyde-Thomson, Vorstand von AngloScientific, dazu: „Dies ist eine aufregende Zeit für Phagenesis®, da das Unternehmen nun die Ergebnisse von 15 Jahren Forschungstätigkeit des wissenschaftlichen Unternehmensgründers Prof. Dr. Shaheen Hamdy auf den Markt bringt“. Hyde-Thomson ist Vorstand von 21Net, Phasor Solutions und MMIC Solutions. Davor war er Gründer und Vorstand des Unternehmens Speech Machines, das 2001 von Philips übernommen wurde.

Dr. Conor Mulrooney, COO (Geschäftsführer) und Mitgründer von Phagenesis®: „Wir sind in der glücklichen Lage, uns das Know-how und die Erfahrung von Daniel und Henry zu sichern und sind nun gut positioniert, um unsere Produkte auf den Markt zu bringen.“ Dr. Mulrooney gründete Phagenesis® im Jahr 2007 mit Prof. Dr. Shaheen Hamdy, dem Erfinder der Technologie.

Phagenesis gewinnt Translation Award in Höhe von 1 Million £ vom Wellcome Trust für erweiterte Zugänglichkeit seiner Dysphagiebehandlung

Mai 2012

Manchester, UK. 22. Mai 2012 – Phagenesis Ltd, Weltmarktführer bei der Behandlung von Dysphagie (Schluckstörung), erhielt 1 Million £ vom Wellcome Trust, um sein Behandlungsgerät für Dysphagie nicht nur in Krankenhäusern verfügbar zu machen. Die Phagenesis Technologie ist für die Behandlung von Patienten vorgesehen, die an Dysphagie infolge eines Schlaganfalls leiden.

Über eine Million Schlaganfallpatienten in Europa und Nordamerika sind jährlich von Dysphagie betroffen. Bei Patienten mit Dysphagie besteht die Gefahr einer Mangelernährung. Zudem kann die Inhalation von fester bzw. flüssiger Nahrung oder auch des eigenen Speichels zu einer Pneumonie führen. Derzeit gibt es keine allgemein anerkannte Behandlung für dieses Leiden und Patienten müssen normalerweise mit pürierter Nahrung und verdickten Flüssigkeiten oder über eine Sonde ernährt werden, was eine enorme Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität darstellt.

Phagenesis® hat das weltweit erste klinisch erprobte Gerät zur Behandlung von Dysphagie bei Schlaganfallpatienten in den ersten Wochen während ihres Krankenhausaufenthaltes entwickelt. Mithilfe des Wellcome Trust entwickelt und testet Phagenesis nun eine neue Version seines Geräts zur Behandlung von Patienten mit Langzeit-Dysphagie.

Daniel Green, CEO von Phagenesis®, dazu: „Unsere Technologie kann entscheidend für Patienten im Krankenhaus sein, die an dieser schwer behandelbaren Erkrankung leiden. Wir sind davon überzeugt, dass auch Menschen außerhalb des Krankenhauses von dieser Behandlung profitieren können. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Wellcome Trusts, um unsere Technologie an diese Patientengruppe anzupassen und ihre Lebensqualität zu verbessern.“

„Mit dem Wellcome Trust vergrößert sich unsere Gruppe starker Partner unter der Schirmherrschaft von Inventages und AngloScientific“, fügt er hinzu.

Über Phagenesis®

Phagenesis® hat die erste klinisch erprobte Behandlung für Dysphagie entwickelt, eine zur Invalidität führende und oft tödlich verlaufende Erkrankung, bei der die sichere Schluckfunktion des Patienten gestört ist. Dysphagie kann zur Inhalation von fester oder flüssiger Nahrung und darauffolgender Pneumonie führen. Die betroffenen Patienten müssen auf unbestimmte Zeit über eine Sonde ernährt werden und sind mit einer geringeren Lebenserwartung und Lebensqualität konfrontiert. Phagenesis® schloss 2010 eine erste Finanzierungsrunde in Höhe von 2 Millionen £ und 2011 eine zweite Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Millionen € ab. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.phagenesis.com.

Über den Wellcome Trust

Der Wellcome Trust ist eine weltweit tätige gemeinnützige Stiftung mit Ausrichtung auf außergewöhnliche Errungenschaften zur Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier. Sie unterstützt die klügsten Köpfe in der biomedizinischen Forschung und der humanwissenschaftlichen Medizin. Der Trust ist in verschiedensten Bereichen tätig, dazu gehören öffentliches Engagement, Bildung und die anwendungsorientierte Forschung zur Verbesserung der Gesundheit. Er ist unabhängig von politischen und wirtschaftlichen Interessen.

www.wellcome.ac.uk

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Phagenesis Ltd

contact@phagenesis.com

+ 44(0)161 820 4525

Phagenesis schließt zweite Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Millionen € ab

Oktober 2011

Pionier in der Behandlung von akuter und chronischer Dysphagie sichert sich zusätzliche Risikokapitalfinanzierung zur Beschleunigung seiner Vermarktungsstrategie

Manchester, 4. Oktober 2011 – Phagenesis Ltd, Weltmarktführer bei der Behandlung von Dysphagie (Schluckstörung) gab heute den Abschluss einer zweiten Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Millionen € zur Beschleunigung der Entwicklungspläne des Unternehmens bekannt.

Hauptinvestor ist Inventages, einer der weltweit größten Kapitalgeber im Bereich der Biowissenschaften, der auf Behandlungslösungen für chronische Erkrankungen spezialisiert ist. Bestehende Aktionäre sind ebenfalls an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Das Gerät von Phagenesis® gibt ein genau kalibriertes elektrisches Signal in präziser Abfolge an die Pharynx des Patienten mit Dysphagie ab. Referierte klinische Studien haben die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Behandlung bei der Wiederherstellung der sicheren Schluckfunktion nachgewiesen.

Gunnar Weikert, Gründer von Inventages, dazu: „Phagenesis® widmet sich einem enormen, bis dato unerfüllten Bedarf mit erheblichem Marktpotenzial. Patienten mit Dysphagie werden von der modernen Medizin unterversorgt. Viele müssen sich mit Sondenernährung und einem beträchtlichen Verlust an Lebensqualität über Jahrzehnte hinweg zufriedengeben. Phagenesis hat die besten Voraussetzungen, um diesem Bedarf zu entsprechen.“

Ashok Dhanrajgir, Seniorpartner bei Inventages und neuer Vorstand, weiter: „Wir sind optimistisch, dass Phagenesis® weitere klinische Nachweise für die Wirksamkeit und gesundheitsökonomischen Vorteile für die Gesellschaft erbringen wird.“

„Phagenesis® hat die Forschungsarbeit unseres wissenschaftlichen Gründers Professor Shaheen Hamdy in einem medizinischen Gerät umgesetzt, um das Leid von Millionen Patienten auf der ganzen Welt zu lindern. Wir und Inventages glauben an unsere Technologie und haben eine gemeinsame Vision, wie sie zum Nutzen dieser Patienten eingesetzt werden kann. Willkommen an Bord!“, so Daniel Green, CEO von Phagenesis®.

Phagenesis mobilisiert Finanzierung in Höhe von 2 Mio. £

September 2010

Manchester, 1. September 2010 – Phagenesis Limited, Technologie-Marktführer in der Behandlung von Schluckstörungen, hat Investitionen in Höhe von 2 Mio. £ für die Entwicklung einer neuen Behandlungsart für Schlaganfallpatienten mit Dysphagie aufgebracht. Dysphagie ist eine häufige Erkrankung, die das sichere Schlucken von Nahrung und Getränken verhindert bzw. beeinträchtigt.

Das Unternehmen, das als Ableger der Universität Manchester gegründet wurde, hat in kürzester Zeit erfolgreich Geldmittel von erfahrenen Investoren beschafft. Daniel Green, CEO von Phagenesis®, dazu: „2 Mio. £ in wenigen Monaten zu mobilisieren, ist angesichts der aktuellen Wirtschaftslage eine bemerkenswerte Leistung, die deshalb möglich war, weil für die Technologie von Phagenesis® mittlerweile umfangreiche und äußerst positive Patientendaten verfügbar sind. Dank der Investition können wir uns dem Design eines Seriengeräts und den entsprechenden klinischen Studien widmen. Wir gehen davon aus, dass unser Gerät weltweit erhältlich sein wird.“

Die von Phagenesis® entwickelte Behandlung besteht aus einem Gerät, das elektrische Impulse an den Rachenbereich abgibt, mit denen das Gehirn angeregt werden kann, die normale Schluckfunktion wiederherzustellen. Mindestens 50% aller Schlaganfallpatienten leiden an einer gestörten Schluckfunktion. Abgesehen von einer stark beeinträchtigten Lebensqualität führt Dysphagie oftmals zu Inhalation von Flüssigkeiten und lebensbedrohlicher Pneumonie. Zudem belaufen sich die Kosten im Zusammenhang mit Dysphagie allein in den ersten Wochen auf Tausende Pfund pro Patient und können auf unbestimmte Zeit weiter anfallen, sofern die Schluckfunktion des Patienten nicht wiederhergestellt wird.

Phagenesis® wurde 2007 von Dr. Conor Mulrooney, COO, und Professor Shaheen Hamdy gegründet. Prof. Hamdy, der Erfinder der Technologie, ist Professor für Gastroenterologie am Salford Royal Hospital NHS Trust und war zuvor in der Sobell-Abteilung für Neurophysiologie, UCL, tätig. Das Unternehmen ernannte Henry Hyde-Thomson in diesem Jahr zum Vorstandsvorsitzenden und Daniel Green zum CEO.